Helmut Wagner wird 80 - Alpinseele - Der Traditionelle Alpinismus lebt

Direkt zum Seiteninhalt
Helmut Wagner wird 80
Helmut Wagner © Archiv Helmut Wagner
Helmut Wagner zum 80. Geburtstag

Als kompletter Bergsteiger stand er auf allen Viertausender-Gipfeln in den Alpen, kennt die großen, ernsten Anstiege, suchte Ziele in den Gebirgen der Welt. Seine Souveränität am Berg basiert auf enormem Können und professioneller Vorbereitung und erlaubte ihm auch Schwierigstes im Winter zu wagen. Der Tiroler ist überaus gewissenhaft, verbindlich und ernsthaft – als Alpinist, als Bergführer, als Mensch. Und er steht in der Tradition des Alpinismus mit voller Selbstverantwortung, bei der das Können des Dürfens Maß ist! Heute feiert er seinen 80sten Geburtstag: Helmut „Heli“ Wagner!
links/unten: Laliderer Nordwand – erste Winterbegehung

rechts/oben: Das Bild aus der Droites-N-Wand (Mountain): Es entstand bei einem Versuch der dritten Begehung 1964 gemeinsam mit Namensvetter Helmut Wagner aus Niederösterreich, der auch das Foto machte. Hier entschieden sie sich wegen der wirklich absolut schlechten Bedingungen nach einem Wettersturz zum Rückzug. 1970 war Helli Wagner gemeinsam mit dem Schweizer Alpinisten Ivor Ganahl dann doch noch erfolgreich, als ihnen die erst fünfte Begehung der schwierigen Originalroute gelang.
Foto: © Archiv Helmut Wagner
Der 1939 geborene österreichische Alpinist ist in Telfs zu Hause. Vor allem in den 1960er Jahren gelingen Begehungen vieler schwieriger Routen, auch in den Westalpen und/oder im Winter. So glücken u.a. die Nordwände von Matterhorn, Grandes Jorasses (Walkerpfeiler), Droites, Verte sowie der Frêneypfeiler am Montblanc und die „Bonatti“ am Grand Capucin (um nur einige zu nennen). Die Wintererstbegehungen der Rebitsch-Touren Lalidererspitze-Nordverschneidung und Laliderer Direkte Nordwand bewältigt er mit seinem langjährigen Partner Rolf Walter.

Viele Jahre kümmert sich Helli Wagner im Auftrag des Deutschen und Österreichischen Alpenvereins um das Schutzhüttenrettungswesen, bevor er 1978 seine eigene Alpinschule eröffnet und hauptberuflich als Bergführer tätig ist und mit seinen Gästen auch Wände wie Ortler-Nordwand und Eiger-Nordostwand durchsteigt. Seine enorme Erfahrung stellt er daneben lange Jahre der Bergrettung zur Verfügung. Auch unternimmt Wagner einige Reisen zu den Bergen der Welt, findet später u.a. mit Sohn Robert noch Gefallen am Sportklettern und schafft die nicht alltägliche Besteigung aller Viertausender der Alpen.

Helmut Wagner ist die umfassende und grundlegende Ausbildung der Bergsteiger und vor allem der Bergführer immer ein Anliegen gewesen. Bis heute ist er nach wie vor in den Bergen aktiv und ist fast jeden Tag gemeinsam mit seiner Frau unterwegs.
Zurück zum Seiteninhalt